Artikel

leistungstest

Ein guter Trainingsplan baut auf Deinem aktuellen Leistungsniveau auf und berücksichtigt Deine persönlichen Voraussetzungen. Das Training soll Dich schließlich weder unter- noch überfordern.

Dein aktuelles Leistungsniveau ermittelst Du mit einem Leistungstest. Das kann beispielsweise ein 4000m – 5000m Lauf im Stadion auf einer 400m-Bahn sein.

Wenn Du bereits erfolgreich an Wettkämpfen teilgenommen hast, kann auch z.B. Deine aktuelle 10 km Zeit als Basis für einen Trainingsplan dienen.

An folgendem (zugegeben etwas übertriebenen) Beispiel kann man das verdeutlichen:

Nehmen wir an, Du bist bisher nur gelegentlich mal ein wenig gejoggt, hast ein paar Kilos zu viel auf den Rippen und willst Dich jetzt auf Deinen ersten Marathon vorbereiten. Du bist ehrgeizig: Einfach nur ankommen ist keine Option, auch die Zeit muss passen! Gemäß Deinem Motto „Von den Besten lernen!“ wird mal flux nach dem Trainingsplan von Haile Gebrselassie (26 Weltrekorde – der muss wohl wirklich wissen, wie’s läuft…) gegoogelt – und los geht’s!

Du schaffst nicht mal eine Woche – wollen wir wetten? Danach bist Du verletzt, gefrustet und trainierst gar nicht mehr.

Du tust gut daran, Dir ambitionierte aber eben auch realistische Ziele zu setzen. Mit Hilfe eines Leistungstest kann man ermitteln, was unter Deinen aktuellen Voraussetzungen möglich ist. Vor allem müssen die Test regelmäßig wiederholt werden, damit der Trainingsplan fortlaufend an Deine Bedürfnisse angepasst werden kann.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.